Mediterraner Nudelsalat mit Pesto Rosso (5)

- Was kannst du denn überhaupt noch essen?


Möhrchen!

Veganomicon.de


Mediterraner Nudelsalat mit Pesto Rosso

500 g Korkenziehernudeln mögen wir hier gern

1 Glas Pesto Rosso evtl. auch selber gemacht Rezept hier

10 Kirschtomaten halbiert

1 veg. Mozzarella kann man auch selber machen

2-3 EL Oliven (hier Grüne)

5 kleine rote Zwiebeln gewürfelt

2 rote Paprikaschoten gewürfelt

1 gelbe Paprikaschote gewürfelt

2-3 Knoblauchzehen gepresst


Nudeln abkochen und währenddessen die übrigen Zutaten schon mal klein schneiden.


dann nach dem abgießen der Nudeln, das Pesto untermengen und die anderen Zutaten ebenfalls untermengen und schon fertig - Es lebe die schnelle Küche.

Cashewkäse-Nacho-Dip

Nachos mit Dip lt. dieser Seite Aber plus zwei TL Guarkernmehl und etwas aufgeköchelt


1 Tasse Cashewkerne

1 1/2 Tassen Wasser oder Reisdrink

1 rote Paprika gehäutet

1 Tasse Hefeflocken

Saft einer frische Zitrone

1 TL geräuchertes Paprikapulver süß oder normales

1/2 TL Knoblauchpulver

1/2 TL Zwiebelpulver

1 TL Salz

1 Prise frisch gemahlener weißer Pfeffer

1 Tomate ebenfalls gehäutet

Evtl. 2 gestrichene TL Guakernmehl


Gebt alle Zutaten in einen leistungsstarken Mixer und mixt alles schön fein 1 bis 2 Minuten sollten wirklich reichen.


Gebt es danach in ein kleinen Topf und wenn es wie bei mir noch etwas zu flüssig ist, gebt noch 2 Teelöffel Guarkernmehl hinzu, verrührt das wieder gut und köchelt das ganze ein bis zwei Minuten kurz auf damit es schön warm ist dann ist es auch schon fertig.

Fusili Italiana

500 g Fusilli

12 Romatomaten

2-3 EL Olivenöl

1 Zwiebel kleingeschnitten

2 Knoblauchzehen fein geschnitten

1 Aubergine geschält, gesalzen und gewürfelt

2 EL Kapern

2 EL schwarze Olivenscheiben

1 Schälchen Cherrytomaten

1/2 Topf Basilikumblätter kleingeschnitten (wobei wenn man die Blätter zerrupft statt schneidet verlieren sie ihre     

                                                                          ätherischen Öle und ihr Aroma nicht so schnell)

Salz

Pfeffer

Oreganogewürz


Die Tomaten werden erst mal gewaschen und grob klein geschnitten.

Der Strunk sollte dabei weggeschnitten werden.


Dann zerdrückt sie etwas und gebt sie in einen Topf und bringt sie dann langsam bei geringer Hitze zum köcheln für so etwa 10 bis 15 Minuten, dann gebt sie in eine flotte Lotte oder einen Sieb wenn ihr keine habt.


Wichtig ist, daß man wirklich alles sehr gut und gewissenhaft durch das Sieb treibt, denn nicht der Saft, sondern das ausgepresste Fruchtfleisch machen die Farbe und die Konsistenz sowie den Geschmack aus.


Dünstet nun in einem Topf in dem Olivenöl die Zwiebeln an und gebt den Knoblauch hinzu.


Setzt parallel dazu eure Fusilinudlen auf.


Danach die ausgedrückte Auberginenwürfel die nun durch das salzen einiges an Wasser ausgeschwitzt haben sollten.


Nun gebt eure passierte Tomatensoße hinzu, wenn es zu fest sein sollte könnt ihr immer noch etwas Wasser hinzugeben und etwa 1 EL Salz und lasst das etwas einköcheln.


Dann gebt die übrigen Zutaten dazu und lasst alles etwa 5 Minuten gut heiß werden und schmeckt es mit den Gewürzen ab.

Reiswaffelmett

1-2 Zwiebeln schön fein gehackt

100 g zerbröselte Reiswaffeln

300 ml Gemüsebrühe

1/2 Tube Tomatenmark

2 EL Rapsöl

Salz

Pfeffer

Paprika süß

Majoran

etwas frischer Schnittlauch


Übergießt die Reiswaffeln mit der noch warmen Brühe und vermischt alles, und drückt es sofort danach aus, damit es nicht zu Matsch wird, es soll damit praktisch nur kurz getränkt werden.


Gebt nun die Zwiebeln, das Öl und die das Tomatenmark sowie die Gewürze hinzu und vermengt alles gut.


Man kann es gleich essen, es schmeckt aber nach einem Tag durchziehen im Kühlschrank noch besser.

Avocado-Namak-Brot

Hier mal wieder kein Rezept sondern einer der Geheimtipps aus der veganen Snack-Hexenküche.


Brotscheiben

Reife Hassavocado (schwarz, gut weiche aber eben nicht zu datschig darf sie sein)

Kala Namak Salz (Schwefelsalz auch genannt, kriegt man eher in Reformhäusern in Supermärkten eher nicht)

Frische Tomaten in Würfelchen


Schneidet eure Avocado auf und nehmt den Kern raus, höhlt nun die Avocado mit einem Esslöffel aus und dann zerdrückt ihr so viel ihr eben mögt auf eure Brotscheiben mit einer Gabel oder einem Messer.


- Lässt sie sich schlecht zerdrücken, war sie noch nicht reif genug :-) das bekommt man mit der Zeit aber raus.


Gebt nun etwas Kala Namak Salz (Vorsicht nicht übersalzen) darüber und verteilt es gut mit der Avocado und gebt eure Tomatenwürfel drüber.


Es sieht zwar nicht so aus, aber schließt eure Augen und beißt rein und ihr glaubt ihr esst ein Eibrötchen.

Diese Website verwendet offenbar nicht nur in den Rezepten Cookies. Durch Klicken auf 'Akzeptieren' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies. Wir hoffen Sie sind nicht auf Diät.

Akzeptieren