Curry-Tempeh (5)

- Was kannst du denn überhaupt noch essen?


Möhrchen!

Veganomicon.de


Curry-Tempeh

2 kl. Curry-Tempeh von Lindenhof

1 India Tofu v. Taifun

1 gr. Zwiebel gehackt

3 Möhren gehackt

2 Zucchini gewürfelt

1/2 Kohlrabi gestiftelt

2 rote Paprika gewürfelt

200-300 ml Gemüsebrühe

Etwas Curryöl

Salz

Pfeffer

Knofi

Paprika edelsüß

Tandori Masalagewürz


Zuerst den Tempeh und den zerbröselten Tofu in etwas Curryöl in der Pfanne scharf anbraten.


Dann die gehackte Zwiebel hinzugeben weiter braten, nach und nach das Gemüse hinzugeben also die Möhren, Kohlrabi, Zucchini, Paprika und alles so nach 10 Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit den Gewürzen abschmecken.


Dazu gabs bei uns Jasminreis.

Valsoiabunker mit Vanillesoße und Mohn

20 g frische Hefe oder 1 Pckg trockene Hefe

250 ml lauwarmes Wasser oder Sojadrink

70g Rohrzucker

250 g Weizenmehl

250 g Dinkelvollkornmehl

1 Msp. Salz

2 EL Alsan zerlassen

1 Mark einer Vanilleschote

1 Glas Valsoia oder andere Schokocreme

1 Packung Vanilepuddingpulver

700 ml Sojadrink

Blaumohn


1 EL vom Zucker zusammen mit der Hefe und dem Wasser/Drink vermischen und 10 Minuten gehen lassen.


Das Mehl sieben und mit dem Zucker dem Salz, der Alsan und der Vanilleschote vermengen und mit der Flüssigkeit dann vermengen und kneten bis sich der Teig leicht vom Schüsselrand lösen lässt und nicht kehr klebt.


Den Teig nun etwas gehen lassen bis er in etwa die doppelte Größe erreicht, so etwa 30 Minuten.


Den Teig in 12 etwa gleich große Stücke teilen und zu Kugeln formen, in diese dann Muldenformen und in diese ein Esslöffel Valsoia oder eine andere Schokocreme die ihr mögt füllen und den Teig verschließen, erfordert etwas Geschick geht aber.


Die Kugeln nun in eine gefettete Form legen und gut abstand lassen die werden locker doppelt so groß. Lasst das nochmal eine viertel Stunde gehen. Heizt solang den Ofen auf 185 Grad Ober / Unterhitze.


Dann bestreicht sie noch mit etwas Sojadrink, und tut dies auch während dem Backen noch ein zwei Mal damit der Rand nicht zu trocken wird.


Nun schiebt alles für 30-35 Minuten (je nach Ofen) hinein und vergesst das bestreichen dazwischen nicht.


Macht nun eine Vanillesoße, hier gibt es ja genug vegane fertige Mischungen für Vanillepudding, nehmt einfach 200 ml mehr Flüssigkeit.


Wenn die Bunker fertig sind einfach mit Soße und Mohn überstreut servieren.

Quinoa-Gemüse-Bunker

250 g Quinoa

2 Zwiebeln kleingehackt

3 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen fein gehackt

2 Karotten in Halmonde geschnitten

1 Zucchini in Halbmonde geschnitten

2 Paprika gestiftelt

2 Tomaten gewürfelt

120 ml Gemüsebrühe

2 EL Tomatenmark

Thymian

Basilikum

2-3 TL Oliven

Paprikagewürz

Chili

Salz

Pfeffer


Quinoa nach Packunganweisung abkochen.


Währenddessen die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Olivenöl glasig andünsten, dann die Karotten, Zucchini und die Paprika hinzugeben und für 2 Minuten gut scharf mit anbraten.


Dann die Tomaten dazu geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen.


Das Tomatenmark, den Thymian und Basilikum hinzugeben und das Ganze bei 10 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.


Dann den fertigen Quinoa unterheben und das Ganze noch etwas Paprika einer Prise Chilli Salz und Pfeffer abschmecken.


Füllt das Ganze nun in eine große Tasse und drückt es etwas fest, stürzt diese Tasse dann auf einen Teller und dann habt ihr schon ein ganz tollen Turm, den man mit etwas Feldsalat oder anderen Kräuter schön dekorieren und servieren kann.

Veganos-Locos-Burger

Zugegeben es ist nicht zu sehen auf dem Bild dass ein Red-Kidney-Pattie drin ist aber deshalb gibts weiter unten auch ein paar Bilder nur vom Pattie.


Für ca. 8 Kidneypatties


1 gr. Dose Kidneybohnen abgetropft

2 EL Kichererbsenmehl

2 TL Glutenmehl

3-4 EL Semmelbrösel

1 Zwiebel sehr fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen kleingeschnitten

2 TL Harissapaste

2 TL Salz

2 TL schwarzer Pfeffer

2 TL Hefeflocken

2 TL Geräuchertes Paprikapulver (normales scharfes geht auch, aber das Rauchige hatte ich grad)

1 guter EL Tomatenmark



Außer den Zwiebeln und dem Knoblauch alles in einen Mixer und und zu einer guten Masse mixen.


Die Zwiebeln- und Knobblauchstücke machen später einfach das gewisse Etwas und lassen beim Anbraten schöne Röstaromen entstehen.


Mischt sie unter die Masse und formt dann eure Patties und bratet diese mindestens 2 Minuten von jeder Seite und neutralem Öl an, wer es krosser mag auch länger.


Das war auch schon alles, ne echt flotte Sache - deswegen ja auch "Fastfood" - aber hier wisst ihr dann wenigstens was drin ist.


Man kann die Patties auch am Tag danach nochmal anbraten oder kurz aufm Grill durchheizen sie bleiben schön beisammen.

Spicy-Delhi-Burger

Für ca. 6 Kidneypatties


1 kleine Dose abgetropfte braune Linsen

1 Zwiebel fein gehackt

2 EL Tomatenmark

2 TL Dijonsenf

2 EL Kichererbsenmehl

4 EL Semmlbrösel

2-3 TL Glutenpulver

1 TL Gemüsebrühpulver

1 EL Sojasoße

1 EL Agavensicksaft od. Reissirup

1 EL Hefeflocken

1/2 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

1/2 Curry

1/2 Koriander

Sesamsamen zum panieren



Außer den Zwiebeln alles in einen Mixer und und zu einer guten Masse mixen.


Die Zwiebelstücke machen später einfach das gewisse Etwas und lassen beim Anbraten schöne Röstaromen entstehen.


Mischt sie unter die Masse und formt dann eure Patties und wendet diese dann in Sesamsamen und bratet diese mindestens 2 Minuten von jeder Seite und neutralem Öl an, wer es krosser mag auch länger.


Achtung Sesam ploppt wie Popcorn aus der Pfanne ihr findet euch schnell mal im Guerillakrieg unter Beschuss es lohnt sich aber.


Das war auch schon alles, ne echt flotte Sache - deswegen ja auch Fastfood - aber hier wisst ihr dann wenigstens was drin ist.


Man kann die Patties auch am Tag danach nochmal anbraten oder kurz aufm Grill durchheizen sie bleiben schön beisammen.

Diese Website verwendet offenbar nicht nur in den Rezepten Cookies. Durch Klicken auf 'Akzeptieren' akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies. Wir hoffen Sie sind nicht auf Diät.

Akzeptieren