Zucchini Lasagne Kichermus

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Rohe Zucchini Lasagne mit Kichermus

Das ist ein Rezept auf das ich sehr stolz bin, das es beim Ausdenken sich schon toll anhörte und das Ergebnis es bestätigte.

 

Als es im Juli 2015 so dauerhaft heiss draußen war, wollte ich einfach nicht kochen oder backen aber dennoch nicht nur ständig am Salat nuckeln, zumal wir ja die verarbeiteten Kohlehydraten runtergeschraubt hatten und somit Brote auch ausfielen, auch das Eiweissbrot muss schließlich gebacken werden und extra Hitze war einfach nicht gewünscht.

2 recht ordentliche Zucchini in 2 mm dicke Scheiben etwa geschnitten

Salz

2 Tomaten in feine Würfel

Champignons in feine Würfelchen

Paprika schön klein gewürfelt

Rucola gehexelt

Italia Tofu-Bratfilets z.B. von Taifun in Würfel

 

Balsamicocreme

Leinsamen

Sesamsamen

 

 

Für die Creme:

 

400 g Kichererbsen

1 EL Olivenöl

1-2 Knoblauchzehen zerdrückt

2-3 EL Zitronensaft

1 TL Oregano

1 TL Thymian

2 TL Petersilie

1 TL Koriander

1 TL Kümmel

Salz

Pfeffer

Evtl. Wasser (wenn es zu fest wird für euren Mixer)

Mixt die Zutaten für die Creme in einem starken Mixer zusammen und hebt die klein gewürfelten Tomaten, Champignons, Paprika und Rucolahexel sowie den Tofu darunter. Nun habt ihr die Füllung.

 

Nun legt immer eine Scheibe Zucchini auf eine Teller streut ein wenig Salz darüber und gebt etwa eine halben cm hohe Füllung darauf und wieder eine Zucchinischeibe mit Salz usw. Ganz oben dann verteilt ihr von der Balsamsicocreme darüber und streut Sesam- und Leinsamenkerne drüber. Fertig.

 

Und wenn ihr könnt, lasst es noch etwa 30 Minuten stehen dann kann das Salz die Zucchini etwas weicher machen.

 

Da ich draußen esse, hab ich es einfach etwas in der Wärme draußen auf dem Tisch etwas stehen lassen und dann gegessen. Ich hoffe ihr habt damit ebenso viel Genuß wie wir.

 

Tipp: Man kann auch statt Balsamicocreme ein Nussmus drauf oder auch zwischen den Schichten verteilen und statt dem Tofu in der Füllung veganen Aufschnitt dazwischen legen (siehe das Bild unten rechts) ganz wie man magt ist diese Rezept echt toll abwandelbar und je nach euren verwendeten Zutaten auch absolut Low Carb-, Sojafrei-,Glutenfrei- oder Nussfrei- und natürlich rohkosttauglich.