Maronen-Creamy-Dreamy

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Maronen-Creamy-Dreamy

Winterzeit ist nicht nur Lebkuchen und Zimt und Kürbis, was wäre es ohne Maronen?!

 

Aber immer nur geröstet is auf Dauer ja langweilig also muss mal was frisches und neues her...klar als Creme zum Löffeln.

 

Also als Hinweis hier an der Stelle, ihr könnt natürlich auch abgekochte Maronen nehmen, aber das wird schwer zu zerdrücken und frisch schmeckt es eben doch viel besser.

 

Das Schälen ist zwar ein Gefuddel aber es lohnt sich.

 

Die Agartine hab ich mal mit rein weil ich dachte, es würde nicht fest sonst aber die Maronen haben schon eine sehr hohe Klebekraft, wenn man Agar Agar weglässt sollte man sich dennoch 100 ml Wasser bereitstellen falls die Masse zu fest im Mixer wird, ihr wollt das Gerät ja auch nicht überhitzen.

 

Für 6 Dessergläser braucht ihr:

 

500 g frische Maronen

40 g Alsan

4 EL Rohrohrzucker, Xyilit oder Stevia

1/2 Fläschchen Rum-Backaroma oder Mandelaroma

200 g Seidentofu

3 TL abgeriebene Zitronenschale

2 Eiersatz ( in meinem Fall 2 TL NoEgg mit 2 EL Wasser )

125 ml Wasser mit Agartine aufgekocht - optional

250 ml Leha Schagfix oder andere Pflanzensahne aufgeschlagen

 

Zuerst schneidet die Maronen am Bach über Kreuz ein, damit sie euch nicht platzen, dann kocht die Maronen in einem mit Deckel zugedecktem Topf mit gerade mal so viel Wasser dass die Maronen davon 1-2 cm bedeckt sind für 15 Minuten weich.

 

Währenddessen könnt ihr euch ja alles andere schon parat stellen die Zitronenschale reiben etc.

 

Den Eiersatz, die Agartine, soweit ihr es nutzen wollt, würde ich aber noch nicht vorbereiten oder anrühren bevor die Maronen nicht fertig sind, weil das Schälen und zerdrücken dauert ja etwas.

 

Die Sahne könnt ihr aufschlagen und kühl stellen.

 

Wenn die Maronen fertig gegart sind, müsst ihr sie absieben und schälen, da sie aber mit zunehmender Kühle immer schwerer zu schälen sind, nehme ich immer 5 Stück nur aus dem Wasser und schäle diese und lasse die anderen im Wasser im zugedeckten Topf.

 

Kurz vor Schluss könnt ihr nun die Agartine aufköchlen lt. Packungshinweis und die Alsan in einem Topf bei niedriger Hitze zerlassen, den Zucker und das Aroma zur Alsan untermischen und aufquirlen.

 

Wenn die Maronen geschält sind am Besten noch warm mit ner Kartoffelpresse zerdrücken und danach in einen Mixer geben zusammen mit dem aufgekochten Agar Agar oder dem Wasser und dem nun angerührten Eiersatz, dem Seidentofu und dem Alsan-Zucker-Aroma Gemisch sowie der Zitronenschale zu einer Creme pürieren.

 

Zum Schluß hebt die Sahne unter die Creme, dann wird alles flauschiger und füllt es in ein Dessertglas.

 

Evtl. etwas Zimtpulver darüber oder klein geschnittene Datteln gehen auch. Und stellt die Creme 2-3 Stunden mindestens kalt.