Low Carb Brot

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Low Carb Brot

Hier ist ein tolles Rezept für ein Low Carb Brot mit Chiasamen, die ja bekanntlich über eine super Quell- und Bindeeigenschaft verfügen sowie die Tatsache, dass die Nährstoffbombe Chia mit 5 x mehr Kalzium als in Kuhmilch, 3 x mehr Eisen als in Spinat und 2 x mehr Kalium als in Bananen enthält.

 

Sie verfügen über eine Spitzenverhältnis von Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren und etwa doppelt so viel Proteine wie andere Getreidesortensamen nebst anderer Vitamine wie B1, B3 und E, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Kalium, Zink und Antioxidantien.

 

Durch die löslichen Ballaststoffe werden die Darmflora und die Verdauung günstig beeinflusst und die Kohlehydrate nur allmählich aufgenommen wodurch den Blutzuckerhaushalt reguliert wird und eine zu hohe Insulinausschüttung vermieden wird, die ja bekanntlich zum Zunehmen führen kann, wenn noch große Mengen Fett dazu gegessen werden.

 

Also ihr seht schon ich bin ein echter Fan, aber wer mehr lesen mag kann sich hier weiter berauschen lassen.

 

Zum Rezept für ein Kasten Brot:

 

400 g Seidentofu

2 Zitronesaft

4 TL Glutenmehl

240 g gem. Mandeln

40 g Chiasamen (geschrotet kommt besser)

3/4 Packung Backpulver (ja Backpulver keine Hefe)

1/2 TL Salz (Achtung nicht zu viel man schmeckt es sofort)

 

Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

Den Seidentofu mit dem Zitronsensaft und dem Gluten mischen und verrühren, sodass er eine quarkähnliche Konsistenz bekommt. Die Chiasamen nun dazumischen und das 10 Minuten quellen lassen.

 

Nun die gemahlenen Mandeln, das Backpulver und das Salz dazu geben und gut am besten mit den Händen kneten, es fühlt sich etwas klitschig an.

 

Das Ganze in eine Kastenform geben ich habe eine Silikonbackform dadurch brauche ich nichts einzufetten.

 

Dann den Teig in der Form für 50 Minuten in den Ofen schieben.

 

Je nach Ofen variiert die Garzeit erheblich.

 

Lasst den Teig auf jeden Fall gut abkühlen bevor ihr ihn aus der Form rausnehmt.

 

Wenn er zu klitschig innen geworden ist, kann es sein dass ihr statt Umluft nur Ober-/ Unterhitze genommen habt das ist mir beim ersten mal passiert, Umluft ist hier besser.

 

Ihr könnt natürlich auch um den Fettgehalt zu verbessern die gemahlenen Mandeln auf 150g reduzieren und dann etwa 150 g fein geraspelte Zucchini oder Möhre dazumischen, aber bedenkt bitte dass dadurch noch mehr Feuchtigkeit im Teig ist,die auch erst rausgebacken werden muss und dadurch erhöht sich eure Backzeit ebenfalls und das Brot kann aussen allgemein trockener sein. Oder ihr nehmt Mandelmehl statt gemahlener Mandeln, da es nicht dasselbe ist und weniger Kalorien enthält.

 

Stäbchenprobe bringt hier übrigens nicht viel, da bei mir nie was am Stäbchen kleben blieb man merkt nur beim Einstechen eher wie viel Druck man braucht und das kann euch als Indikator etwas helfen, wenn es zu sehr flutscht isses noch sehr feucht innen.