Kichererbsenschnitzel + Grünkernbolognese

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Kichererbsenschnitzel mit Grünkernbolognese

Die berühmten Kichererbsenschnitzel vom Jérôme Eckmeier sind ein wahrer Traum, die Konsistenz ist natürlich viel weicher, aber das ist völlig egal, sie sind geschmacklich so eine Bereicherung, ich finde es fast ein Verbrechen sie nicht mal gemacht zu haben.

Hier beim Vebu findet sich das Originalrezept

Für 4 Schnitzel:

1 Dose eingeweichte Kichererbsen

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

4 EL Speisestärke

60 g Paniermehl

2 TL Senf

2 TL Kapern

50 ml Sojasahne

Salz

Pfeffer

Paprika edelsüß

Majoran

Thymian

Muskat

etwas Curry

100 ml Öl zum anbraten

Alle Zutaten bis auf das Öl in einen leistungsstarken Mixer geben und feinpürieren, sollte die Masse noch zu flüssig sein, habe ich schon auch noch 2-3 TL Seitanfix also Glutenpulver hinzugegeben und weitergemixt, das bindet sicherlich nochmal, aber Achtung zu fest sollte es auch nicht werden.

Dann schürt die Pfanne und das Öl darin und gebt jeweils ein Viertel der Masse pro Schnitzel rein, in meine passen alle vier zeitgleich hinein, verstreicht die Masse in eine schöne Schnitzelform also so 1 - 1,5 cm dick und bratet diese jeweils 3 Minuten von jeder Seite an, dann sind diese auch schon fertig.

Ich habe dann noch die Schnitzel auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech in den Ofen bei 175 Grad mit je einer Scheibe veganen Käse von Jeezini drauf überbacken.

 

 

Für die Grünkernbolognese:

100g Grünkernschrot

450 ml Gemüsebrühe

Den Schrot in einer Pfanne ohne Öl leicht anrösten, bis er eine leichte braune Farbe bekommt und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und diese kurz aufkochen, dann das Ganze mit abgedeckten Deckel so eine dreiviertel Stunde quellen lassen evtl. etwas länger.

2 EL Olivenöl

1 große Zwiebel gehackt

2 Knoblauchzehen zerdrückt

150 g Staudensellerie kleingeschnitten

1-2 mittelgroße Möhren kleingeschnitten

1/2 Tube Tomatenmark

1 TL Rohrzucker

1 Schuß Rotwein (100ml Rotwein)

Restliche Sojasahne ca. 150 ml (nach Abzug der 50ml für die Schnitzel siehe unten)

2 Dosen gehackte Tomaten

Salz

Pfeffer

Oregano

Basilikum

500g Linguine oder Spaghetti

Setzt schon mal Salzwasser auf für die Nudeln wenn ihr die Schnitzel hierzu auch überbacken wollt, solltet ihr jetzt schon den Ofen vorheizen :-)

Sobald das Wasser kocht Nudeln rein und auch die Schnitzel mit dem Käse in den Ofen schieben.

Die Zwiebel und den Knoblauch in dem Öl in einer tiefen Pfanne anschwitzen, dann das Gemüse dazu und so ein paar Minuten anrösten, dann den Grünkernschrot dazugeben und weiter braten für 2-3 Minuten.

Gebt dann das Tomatenmark hinzu und lasst es leicht karamellisieren also etwas bräunen, macht in der Mitte der Pfanne eine Stelle frei und gebt den Zucker hier hin und lasst den ebenfalls etwas bruzzeln, dann verrührt es gut.

Löscht nun alles mit dem Rotwein ab und lasst diesen etwas einkochen.

Gebt nun die gehackten Tomaten hinzu und die Sojasahne und lasst alles noch so 5 Minuten köcheln, kurz vorm Servieren würzt ihr noch alles etwas.

Am Ende die Nudeln und das Schnitzel auf einem Teller mit der Bolognese übergießen und wer mag kann hier noch Nussparmesan darüber streuen. Wir sind absolute Cashewparmesanfans.

Vorm Braten...

Überbacken kommt es wie Schlemmerfilets von Iglo!