Kartoffelchili

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Kartoffelchili

150 g Sojagranulat in Gemüsebrühe eingeweicht 800g geschälten Kartoffeln in Würfel geschnitten 2 Zwiebeln gehackt

3 Zehen Knoblauch feingeschnitten

Öl nach Bedarf

1 rote Paprika

1 grüne Paprika

2 kleine Dosen Kidneybohnen (inkl. dem Saft) 1 kleine Dose Zuckermais

2 kleine Dosen Pizzatomaten

500 ml Gemüsebrühe (vom Sojagranulat einweichen verwenden)

Salz

Pfeffer

Harissapaste oder Chilipulver oder auch Cayennepfeffer

Kreuzkümmel

Koriander

1-2 Lorbeerblätter

 

Gut ausgedrücktes Sojagranulat nach dem 10 Minütigen Einweichen in der Brühe - fangt die Brühe auf.

 

Gebt nun Öl in eine Pfanne hinein, so dass der Boden gut damit bedeckt ist und bratet das Sojagranulat darin knusprig an.

Öl bei Bedarf nachgeben.

 

Wichtig, bratet das nicht auf zu hohe Temperatur an. Mittlere oder noch weniger ist besser denn so verdampft euch die Flüssigkeit erst mal aus dem Granulat heraus und dann kann es auch schön kross werden.

 

Wenn das Granulat eine ganz gute Konsistenz hat, gebt die gewürfelte Kartoffeln dazu und die Zwiebeln und den Knoblauch und bratet das weiterhin für 5 Minuten an.

 

Nun kommen die Paprikas, die Kidney Bohnen und der Zucker Mais dazu. Bei den Bohnen gebt den Saft aus der Dose gleich mit hinzu, der gibt noch mal ne gute Eigenwürze ab. Bratet weitere 5 Minuten weiter.

 

Gibt nun die Pizzatomaten und die Gemüsebrühe dazu und lasst das Ganze mindestens weitere 10 Minuten köcheln.

Gebt dann die Gewürze auch die Harissapaste und das Chilipulver sowie auch die Lorbeerblätter dazu.

 

Würzt nach eurem Geschmack, denn nicht jeder ist so Capsaicinfan :-)

 

Das Ganze jetzt vor sich hin köcheln lassen und unter ständigem Rühren und wenn ihr die gewünschte Konsistenz habt und die Kartoffeln gut durch sind ( das hängt von der Größe eurer Kartfoffelnwprfeln ab ), dann passt das macht leckeren Reis nebenher dazu oder auch Quinoa kommt gut dazu.