Belugalinsen-Paprika

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Belugalinsen-Paprika

5 Paprika

 

3 EL Öl

100 g Räuchertofu in kleine Würfel geschnitten

2 EL Sojasoße

1 große Zwiebel fein gehackt

4 Knoblauchzehen gehackt

1 Möhre fein gehackt

250 g Belugalinsen

2 EL Balsamicoessig

1/2 Glas getrocknete Tomaten in Streifen geschnitten

8 Blätter frischer Basilikum

Salz

Pfeffer

Curcuma

Curry

Koriandergrün

Zimt

Garam Masala

 

Die Belugalinsen nach Packungsangabe zubereiten aber die Knoblauchzehen hineingeben beim Kochen damit sie schön weich werden.

 

Nachdem die Linsen gar sind die Knoblauchzehen herausfischen und in einem Schüsselchen zerdrücken und mit dem Balsamicoessig, den getrockneten Tomaten und die klein gerupften Basilikumblättern sowie den Gewürzen vermengen.

 

Dann hebt dieses Gemisch unter die fertigen Belugalinsen und lasst es etwas einziehen während ihr den Rest bratet.

 

Heizt den Ofen auf etwa 180 Grad Umluft vor.

 

Den Räuchertofu im Öl 2-3 Minuten scharf anbraten und dann mit der Sojasoße ablöschen.

 

Nun die Zwiebeln dazugeben und 2 Minuten mitbraten.

 

Die Möhrenraspel nun auch mitbraten für 3-4 Minuten danach vom Herd nehmen.

 

Vermengt nun das gebratene Gemüse mit den Belugalinsen und wascht die Paprika gut ab und schneidet den oberen Teil ab den ihr dann als Deckel verwenden könnt. Trennt aber den Strunk vorher ab.

 

Höhlt die Paprika nun gut aus, gebt die Füllung hinein und setzt den Deckel drauf.

 

Setzt die Paprikas in eine Backform und schiebt alles für etwa 30-40 Minuten in den Ofen, je nachdem wie weich ihr die Paprikas mögt evtl. auch länger.

 

Einfach mal mit der Gabel einstechen und sehen wie weit sie schon sind, da es ja auch vom jeweiligen Herd abhängt.

 

Durch die sehr aromatische Füllung braucht man dazu keinerlei Soße wie ich finde aber wenn, dann nehmt nur eine sehr dezente Gemüsebrühe.