Info

Veganomicon.de

 

- Was kannst du denn überhaupt noch essen? -

Wer ich bin...

Eine kleine Info wer ich bin findet ihr hier

 

Viel gibt es da nicht zu erzählen...wie die Meisten haben ich (Lisa) und mein Mann als Mischköstler oder auch "Omnivoren" die meiste Zeit verbracht, wobei ich bei Kosmetika, Daunen und ein paar weiteren Sachen bereits schon immer auf die Herkunft geachtet habe, bzw. Daunen noch nie gekauft habe..eben wegen der "Herstellung" wenn man es denn so schimpfen will.

 

Zudem habe ich ein paar Kaninchen, die zur Verarbeitung zu Tierfutter gedacht waren, da man halte sich fest sie mit einem Jahr ja zu alt zum verkaufen waren und sie keiner mehr gewollt hätte. Also habe ich sie natürlich zu mir genommen...klar!

 

Umso ärgerlicher natürlich, dass man zur veganen Lebensweise dann umso länger gebraucht hat zu finden, wo man doch eigentlich schon so auf dem richtigen Weg war...aber es ist niemals zu spät...und jedes Tier dass auch nur wegen einem Monat veganer Lebensweise weniger leidet ist bereits ein Erfolg...

 

Die genaue Wende kam Ende November 2012 durch, viele kennen es von euch, www.Earthlings.de

Schonungslos und offen dargestellt, nach diesem Film gab es kein Zurück mehr für mich und mich muss ehrlich gestehen, dass mir Menschen, die sich das ansehen können und danach einfach weitermachen können wie bisher regelrecht einen kalten Schauer über den Rücken jagen, das ist dann schon richtig heftig dickes Fell...aber sowas gibt es auch...

 

Anfangs vegetarisch, genau einen Monat lang und dann war die Laktoseintolleranz ebenfalls offiziell daher dann gleich vegan, soweit eben möglich.

 

Hier möchte ich ganz klar mal sagen, es kann keiner zu 100% vegan leben in der heutigen Gesellschaft, da ist unmöglich, lasst das euch nicht erzählen.

 

Daher sag ich immer, wir (Mein Mann und ich) leben so vegan wie möglich, sei es dass man akzeptiert ein Lederlenkrad im Auto zu haben oder die unveganen Kleber, die für so viele Produkte verwendet werden...Aufstrichetiketten etc. oder eben weil man sich bestimmte Sachen in Bioqualität nicht kauft oder schlicht auch nicht leisten kann. Das sind alles Aspekte, die man berücksichtigen und respektieren muss und daher sollte jeder von euch wenn er vegan leben will, es so weit als ihm vertretbar und möglich machen und sich vor allem auf keinen Vergleich mit anderen einlassen - dann seid ihr meiner Meinung nach ihr genau richtig!

Für wen tue ich das alles...

 

...nun natürlich ist die Antwort hierauf einfach...für die Tiere und die gesamte Umwelt, daraus folgend natürlich für alle Menschen, da hier jeder seinen Nutzen daraus zieht wenn wir gemeinsam die Welt versuchen zu verbessern und zu erhalten.

 

Oft ergeben sich Veranstaltungen oder andere Gelegenheiten, bei denen man aktiv was machen kann, und sei es einen Tag der offenen Tür oder ein Sommerfest in Tierheimen, bei denen man Kuchen backen kann und denen spenden, die dann vor Ort angeboten werden oder wie es bei uns 2014 war, Veranstaltungen unseres rein veganen Lebensmittelladens in der Region dem Vegativ in Gemmingen.

 

Wenn sowas steigt, waren wir eigentlich immer gern dabei und halfen bei der Verköstigung der Besucher mit und der Erlös ging dann immer an eine Tierschutzorganisation, meistens an den Erdlingshof in Kollnburg (im Bayrischen Wald), der es nun mit nur noch einem Betreiber seit Ende 2014 nun sehr schwer hat.

 

Wenn ihr also mal nicht wisst, an wen ihr was spenden wollt, bei diesem Hof waren wir bereits persönlich vor Ort, wie auch in den Event hier zu finden ist, da seht ihr selbst wohin das Geld geht und ich garantiere euch, hier geht es nicht in die private Tasche von irgendjemandem...denn genau sowas schreckt mich immer zurück irgendwo was zu überweisen, wenn ich nicht weiß, wer dahinter steht...

 

Mein Tipp, wenn ihr auch zu den eher skeptischen Menschen gehört bei sowas:

Schreibt die Institution an, die ihr unterstützen wollt, plant evtl. mal ein en Besuch dort kombiniert es mit einem Wochenendausflug oder als Station in eurem Urlaub ( haben wir alles so gemacht ) dann seht ihr selbst vor Ort wohin es geht...ich kann es euch nur raten...

ZU den Rezepten...

 

...sei gesagt, die Meisten sind mal durch Anregung hier und da entstanden, klar wie bei fast allen Rezepten heutzutage, ich denke nicht dass heutzutage noch einer die Kartoffeln neu erfindet, aber wenn ein Rezept definitiv nicht von mir ist, schreibe ich es hin mit Quelle woher es stammt, wenn es online ist.

 

Es soll hier eine Art ausgelagertes Kochbuch sein, in erster Linie für mich und für alle, die eben gern daran teilhaben wollen.

 

Rezepte aus Kochbüchern, die vom Autor oder auf Seiten mit seiner Zustimmunung nicht selbst veröffenticht wurden, setze ich auch nicht online und ich empfehle euch sowas auch nicht zu tun.

 

Ja ich koche und backe mit Weißmehlprodukten, ganz verbannen habe ich noch nicht geschafft, aber man kann ja alle so machen wie man will, die Rezepte sind Anregungen keine Anleitungen wie man es machen muss, jeder Herd ist anders mal braucht etwas länger oder kürzer, man muss eben auch immer mit eigenem Gespür dabei sein. Nehmt euch Zeit zum Kochen, Kochen ist nicht erhitzen und gut.

 

Zwar sind Rezepte an sich nur Menegenangaben und rechtlich nicht geschützt (Vorsicht die Bilder sind es immer), jedoch finde ich es einfach daneben, die Arbeit die in der Sammlung und Zusammenstellung sowie Pflege solcher Rezepte als Bücher oder auf Webseiten (und glaubt mir es ist ein gutes Stück Arbeit und ein immenser Zeitaufwand ) kaputtzumachen. Und ich finde eben es nicht passend, wenn dann jemand damit zum Teil Kosten für Verlag z.B. zu decken versucht und man ihn da um sein Verdienst bringt, zumal gerade bei veganen Autoren die Erlöse großteils sowieso meist in Tierschutzzwecke fließen werden und nunja ich denke den Rest könnt ihr euch selbst beantworten....

 

Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen hier Ideen, Anregung oder Inspiration sein, bei was auch immer und ich bemühe mich immer weiter hier auszubauen.

 

 

P.S. Wer Schreibfehler findet, darf sie behalten ;-)